Seniorenfeier
Zurück zur Übersicht

[06-03-2018] „Fass mich nicht an“ 2018

Gewaltprävention für Kinder der 4. Klassen der Fritz-Reuter-Schule.

Die beständige Kooperation, die hier die Fritz-Reuter-Schule, das Amt für Jugend, Familie und Frauen („Kinder- und Jugendtreff“ sowie „Internet Treff“ im DLZ Grünhöfe) und die Ortspolizeibehörde Bremerhaven eingegangen sind, startet in die nächste Runde. Der Initialfunke des Projektes ging dabei von dem für Grünhöfe zuständigen Kontaktpolizisten, Ronald Desch aus.


In den vergangenen sechszehn Jahren haben knapp 1450 Schülerinnen und Schüler der Fritz-Reuter-Schule an den Projekttagen teilgenommen. Zu Beginn des Programms stand dabei immer die Auseinandersetzung mit dem Thema Gewalt. Im Laufe der folgenden Tage wurden die Schülerinnen und Schüler zum Polizeirevier in Geestemünde oder zur Einsatzleitstelle in Lehe begleitet, um zu erfahren wie die Polizei funktioniert und wie sie sich im Bedarfsfall verhalten sollten. Worum geht es, wenn ich die Polizei rufe und wie wird ein Einsatz vergeben, zählten zu den zentralen Fragen.

Zwar musste auch in diesem Jahr der „Auftakt“ mit der Polizeipuppenbühne ausfallen, weil es sie leider nicht mehr gibt, dennoch führten alle anderen Bestandteile des Projektes, inklusive der Besichtigung des Polizeigewahrsams mit ausführlichen Erklärungen, ein Besuch der Einsatzleitstelle und dem „Kriminalpolizeilichen Museum“, zu einem guten Ergebnis der unterschiedlichen Exkursionen.

Für die Verantwortlichen, Madeleine Kern (Fritz-Reuter-Schule), Ronald Desch (Kontaktpolizist) und Bernd Janenz (Amt für Jugend, Familie und Frauen) ist darüber hinaus der Anspruch wichtig, den involvierten Kindern die Institution Polizei näher zu bringen und Hemmschwellen abzubauen.

An den drei Projekttagen vom 28.02. bis zum 02.03.2018 wurde das folgende Programm absolviert:

Die Inhalte sind im Einzelnen; die Besichtigung der Leitzentrale der Ortspolizeibehörde und des Polizeigewahrsams. Diese Tour diente u.a. dazu, eine Distanz zu strafbaren Handlungen aufzubauen und den Kindern die Institution Polizei vorzustellen. Des Weiteren stand ein Besuch des „Kriminalpolizeilichen Museums“ an.
  
Bei dem Ansatz die Kinder stark zu machen, durfte die „Selbstverteidigung“ die im großen Seminarraum des DLZ Grünhöfe stattfand, nicht fehlen. Vor dem Hintergrund der Notwehr wurden hier einfache Techniken sowie das sichere Stehen gezeigt.

Selbstbehauptung vermittelt Ansätze, sich stark und selbstbewusst zu präsentieren.
 
Angeleitet durch die Theaterpädagogin, Sylvia Rosenhagen, wurden die Kinder befähigt ihre Eindrücke und Erfahrungen in kleinen Szenen darzustellen. Durch das eigene Handeln ist der Lernerfolg am Größten.

Ein weiterer Eckpfeiler der Projekttage war eine Internet-Rallye im Internet Treff des Dienstleistungszentrum Grünhöfe. Die Teilnehmer_innen mussten einen ausgearbeiteten Fragebogen lösen. Hintergrund war es, den Kindern über die richtigen Antworten, „Rettungsinseln“ zu vermitteln.
 
Bei einer weiteren Station sollte jedes Kind Begriffe, wie zum Beispiel Polizei, Notruf, Schlagen, ganz alleine, Freunde, Schulhof usw., an eine Tafel zeichnen. Dieses an den „Montagsmalern“ angelehnte Spiel sollte in einer Art Wettkampf das Gruppengefühl stärken und die Botschaften spielerisch vermitteln.

In den Pausen zwischen den Programmpunkten wurde es im DLZ Grünhöfe bei ausgelassener Musik laut und die Schülerinnen und Schüler konnten sich ein wenig auspowern.

Im Anschluss sollte sich jedes Kind einen Button, der das „Fass mich nicht an!“ Symbol zeigt, basteln. Dies erhöhte eindeutig die Identifizierung mit dem Projekt, da am Schluss jede/r Teilnehmer_in den Button sichtbar an der Kleidung trug. Eine Steigerung wurde hier noch am letzten Tag mit der Verteilung der T-Shirts mit dem „FASS MICH NICHT AN!“ - Logo erreicht.
 
Da es sich um ein ganzheitliches Projekt handelt, wurden auch die Eltern der teilnehmenden Kinder mit einbezogen. Mit einer schriftlichen Einladung wurden alle Eltern von den Kooperationspartnern zu einem „Eltern-Kind-Nachmittag“ eingeladen. Den Eltern wurde dabei die gegenständliche Thematik ebenfalls vermittelt und ihnen wurden die Ergebnisse der Projekttage präsentiert.

Als Geschenk erhielten die Kinder unter anderem ein T-Shirt zum Projekt in einem signalfarbenen orange, das mittlerweile einen großen Wiedererkennungswert hat.

Das Projekt erstreckte sich von Mittwoch bis Freitag, jeweils von 08.00 Uhr bis 13.00 Uhr. Der Elternnachmittag fand am Freitag, in der Zeit von 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr, im DLZ Grünhöfe statt.

Finanziert wurde dieses Projekt unter anderem durch eine großzügige Spende der „Unfallkasse Freie Hansestadt Bremen“.









Kontakt(e):
Ronald Desch

Madeleine Kern

Bernd Janenz
 - Kontaktpolizist - Schulleiterin der Koordinator im DLZ
Ortspolizeibehörde Bremerhaven Fritz-Reuter-Schule Grünhöfe
Revierzweigstelle Bürgerpark-Süd
Robert-Blum-Str. 8 Braunstraße 5 Auf der Bult 5
27574 Bremerhaven 27574 Bremerhaven 27574 Bremerhaven
 
Tel.: 0471 953 3326 Tel.: 0471 3913741 Tel.: 0471 3087822


eMails:
r.desch@polizei.bremerhaven.de
Madeleine.Kern@magistrat.bremerhaven.de
Janenz@dlz-gruenhoefe.de