Seniorenfeier
Zurück zur Übersicht

[18.02.2008] Pilotprojekt mit Jobrotation: Qualifizierung und Arbeitsmarkt-Integration für Erzieherinnen und Erzieher erfolgreich abgeschlossen

Das Projekt „Arbeit und Bildung im Elementarbereich Bremerhaven“ erschließt arbeitslosen Menschen Beschäftigungsmöglichkeiten in Kinderbetreuungs-einrichtungen, bietet Qualifizierung und bringt pädagogische Fachkräfte über Jobrotation in Arbeit. Darüber hinaus werden beschäftigte Erzieherinnen und Erzieher berufsbegleitend weitergebildet. Sie erwerben neue Kompetenzen, die zum Nutzen der betreuten Kinder eingesetzt werden und zur Sicherung der Arbeitsplätze beitragen.

Von den 43 Kindertagesstätten in Bremerhaven haben sich 13 von den 17 städtischen Einrichtungen und alle 26 Einrichtungen in freier Trägerschaft an unserem Projekt beteiligt. Die Laufzeit des Gesamtprojektes erstreckt sich vom 1.2.2005 – 31.3.2008.

Die berufsbegleitende Weiterbildung „Frühkindliche Bildung“ richtete sich an Erzieherinnen und Erzieher in Kinderbetreuungseinrichtungen und war zum 1. Februar 2007 mit 14 Stammkräften besetzt. Die Fortbildung fand mit insgesamt 200 Unterrichtsstunden bei der wisoak statt und unterstützte die pädagogischen Fachkräfte in dem Ziel, den neuen Erziehungs- und Bildungsauftrag des „Bremer Rahmenplans für Bildung und Erziehung im Elementarbereich“ zu interpretieren und speziell die frühkindliche Erziehung (0-3 Jahre) entsprechend darauf auszurichten. Alle 14 Teilnehmerinnen konnten die Weiterbildung erfolgreich mit einem Kolloquium beenden.

Die zwei Durchgänge der „Jobrotation“ wurden von 45 pädagogischen Fachkräften (44 Frauen, 1 Mann) mit jeweils 456 geplanten Unterrichtsstunden durchlaufen. Alle erhielten eine theoretische Qualifizierung bei der Wirtschafts- und Sozialakademie der Arbeitnehmerkammer (wisoak) und eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung; sie arbeiteten als Stellvertretungen in den Kindertagesstätten. Während sich insgesamt 56 beschäftigte Stammkräfte der Kitas mit jeweils geplanten 285 Unterrichtsstunden bei der wisoak fortbildeten, „rotierten“ die Ersatzkräfte und übernahmen die Gruppenleitungen.

Am 31. Dezember 2007 waren der zweite Durchgang der Jobrotation und die Weiterbildung zur frühkindlichen Bildung abgeschlossen.

Es ist gelungen, ohne Personalausfall in den Kitas die Fachkräfte fortzubilden und der pädagogischen Arbeit neue Impulse zu geben. Dadurch wurde ein entscheidender Beitrag zur Implementierung der Inhalte des Bremer Rahmenplans für Bildung und Erziehung geleistet.

Insgesamt haben 45 Stellvertretungen an der Jobrotation teilgenommen. 13 der 45 TeilnehmerInnen sind vorzeitig ausgeschieden, da sie eine Arbeit auf dem ungeförderten 1. Arbeitsmarkt aufnehmen konnten.

Der erste Durchgang der Jobrotation (2005/2006) hatte zum Ergebnis, dass von den 16 Stellvertretungskräften, die den Baustein bis zum Ende durchlaufen haben, 12 (75 %) sich nach Ablauf von sechs Monaten in einem Arbeitsverhältnis befunden haben (1x geringfügig), eine Erzieherin sich nach sechs Monaten im Mutterschutz befand und lediglich drei Erzieherinnen und Erzieher (18,8 %) nach sechs Monaten arbeitslos waren.

Das überaus erfreuliche Gesamtergebnis ist auch auf die gute Kooperation aller Beteiligten zurückzuführen. Amt für Jugend und Familie, wisoak als Bildungsträger, Bremerhavener Arbeit und alle Mittelgeber sowie die beteiligten Kitas und das große Engagement der teilnehmenden pädagogischen Fachkräfte haben mit uns gemeinsam das Projekt zum Erfolg geführt.

Das Projekt wird gefördert durch den Europäischen Sozialfonds (ESF), die Agentur für Arbeit Bremerhaven, die ARGE Job-Center Bremerhaven, den Magistrat Bremerhaven und den Senator für Arbeit, Frauen, Gesundheit, Jugend und Soziales. Die Zertifikate und Zeugnisse werden am 28. Februar um 10 Uhr im Dienstleistungszentrum Grünhofe an die pädagogischen Fachkräfte (14 Stellvertretungen/Jobrotation, 27 Stammkräfte/Jobrotation und 14 Stammkräfte/ Frühkindliche Bildung) feierlich übergeben.